Referenz Juni

Neugestalltung des Showrooms

Speziell angefertigte ZKD Arbeitstische und Büromöbel nach Kundenwunsch.
weiterlesen>>

Referenz März

Neumöblierung in ARA am Zürichsee

Das Büro „Mitarbeiter“ wurde mit fünf neue modernen und attraktiven Tischen und einem modularen Schranksystem ausgestattet.
weiterlesen>>

Tipps & Tricks

Optimierung des Arbeitstisches

Aufgrund unterschiedlicher Körpergrössen und Beinlängen ist es praktisch nicht möglich, eine Idealhöhe der Tischplatte zu definieren. Die Höhen von 720 mm oder 740 mm für nichtverstellbare Tischplatten (gemessen ab Boden bis zur Oberkante Tischplatte) ist daher nicht immer optimal.
weiterlesen>>

Sitzen Sie Richtig?

Viele fühlen sich unwohl am Arbeitsplatz, es könnte an Ihrer Sitzposition liegen.
weiterlesen>>

APZ Turm-Matt Wollerau: Glaspavillon mit 2 neuen Arbeitsplätze fürs Pflegepersonal

Das Alterszentrum wurde 1985 in Betrieb genommen und bietet 15 Menschen im Altersheim und 31 Personen in den Pflegeabteilungen ein neues Zuhause.


Klicken Sie auf das grosse Vorschaubild, um eine Fullscreen-Ansicht des Bildes zu öffnen. Benutzen Sie die Pfeiltasten auf Ihrem Computer oder die Prev-/Next-Buttons, um in der Fullscreen-Ansicht durch die Bilder zu blättern.
Zwei Arbeitsplätze auf kleinstem Raum

Als Neukunde hat sich das APZ Turm-Matt, nach einem Evaluationsverfahren für senn büroplanung ag entschieden und mit der Planung und Ausführung des Glaspavillons inklusiv 2 kompletten Arbeitsplätzen aus der Sommeraktion 2013 beauftragt.

Ausgangslage:
Durch Verlegung der „Podologie“ vom 3. in das 1. Obergeschoss musste ein neuer
Büro-Standort für zwei Pflegeleiterinnen geschaffen werden. Aufgrund der lokalen Verhältnisse, hat sich eine Lösung mittels Glaspavillon, aufgestellt in einem Durch-gang zwischen zwei Pflegeabteilungen, geradezu aufgedrängt.

Ausgeführte Arbeiten:
Trotz beschränkten Platzverhältnissen konnte eine attraktive Lösung gefunden werden. Im Rücken der beiden Arbeitstische wurde eine individuell zusammen-gestellte und den Wünschen des Personals entsprechend, praktische Schranklösung erstellt. Neben verschiedenen Schranktypen musste Platz geschaffen werden, einmal für den gesamten Medikamentenbedarf sowie für die individuelle, patientenbezogene und wöchentliche Medikamentenzuteilung. Dafür wurden zwei speziell konstruierte Einschiebekomponenten hergestellt, welche passend in einen abschliessbaren Lateralschrank untergebracht sind.